Der Rüstwagen dient der Feuerwehr zur Durchführung technischer Hilfeleistungen größeren Umfangs. Der RW 2 ist als das Hilfeleistungsfahrzeug zu bezeichnen, mit dem die Feuerwehr auf die meisten Anforderungen, die bei technischen Hilfeleistungen auf sie zu kommen können, vorbereitet ist. Es handelt sich um ein Feuerwehrfahrzeug mit geländefähigem Allradantrieb, einem vom Fahrzeugmotor angetriebenen Stromerzeuger, einer fahrzeugmotorbetriebenen Zugeinrichtung (Seilwinde) und einem eingebauten Lichtmast, der betriebsbereit angeschlossen ist. Dabei ist der gleichzeitige Betrieb von Generator, Zugeinrichtung und Lichtmast möglich. Die Beladung gliedert sich in eine Standardbeladung, einen Gerätesatz Ölbeseitigung und eine Zusatzbeladung. Damit ist der Rüstwagen z. B. für die Durchführung folgender technischer Hilfeleistungseinsätze ausgerüstet: Suchen und Retten von Personen, Beseitigung von Unfallfolgen und Umweltgefahren, gewaltsamer Gebäudezugang und Tierrettung. Primär werden mit der sehr umfangreichen technischen Beladung die Einsatzbereiche LKW-Unfälle, Rettung aus Höhen und Tiefen, Versorgung von Stromverbrauchern, Unfälle auf Baustellen und im Schienenverkehr, Öleinsätze und schwere Betriebsunfälle und Naturkatastrophen abgedeckt. In Höchstadt ist beispielsweise als Zusatzbeladung ein Schlauchboot für die Wasserrettung und eine Schutzausrüstung (Schutzkleidung und Messgeräte) für Transportunfälle mit radioaktivem Material auf dem Fahrzeug verladen. Der Rüstwagen stellt keine selbständige taktische Einheit dar. Das heißt, es wird in der Regel von einem wasserführenden Löschfahrzeug (üblicherweise einem Löschgruppenfahrzeug) begleitet, aus dem das Bedienpersonal gestellt und gleichermaßen der Brandschutz sichergestellt wird.

FUNKRUFNAME:

  • Florian Höchstadt 22/61/1

FAHRGESTELL:

  • Typ: MAN 14 255LA-LF
  • Motorleistung: 180 kW (245 PS)
  • Antrieb: Allrad
  • Getriebe: 5 Gang Automatikgetriebe
  • Baujahr: 2002

KABINE:

  • Bauart: Truppkabine
  • Besatzung: Trupp 1/2

AUFBAU:

  • Hersteller: Albert Ziegler GmbH & Co. KG Giengen

VERWENDUNGSZWECK:

  • Technische Hilfeleistung großen Umfangs

Technik:

  • Stromerzeuger 20 kVA fest eingebaut, Stromerzeuger 8 kVA tragbar
  • Lichtmast 2x 1.500W Scheinwerfer, Max. 6 Meter Höhe
  • Maschinelle Zugeinrichtung (Seilwinde) 60m
  • Rettungsboot RTB1 (Schlauchboot)

BESONDERHEITEN/BELADUNG:

  • Spreizer SP 30 und Schneidgerät SH 90 (Lukas)
  • Plasmaschneidgerät
  • Ausrüstung für Ölschäden
     
  • Mehrzweckzug 16 kN
     
  • Gasmesskoffer, Ziehfix (Türöffnungsgerät)
     
  • Strahlenschutzausrüstung für Transportunfälle (Messgeräte, Kontaminationsschutzkleidung)
     
  • Digitalfunkgeräte (HRT und MRT)
 

TECHNISCHE DATEN:

  • Zul. Gesamtmasse: 13.500 kg
  • L x B x H: 7,80 x 2,50 x 3,20 m
  • Radstand: 3,89 m